Unterschied Mitantragsteller und Bürge

Was ist der Unterschied zwischen einem Mitantragsteller und einem Bürgen?

Ein Mitantragsteller hat selbst ein eigenes Interesse an der Aufnahme eines Kredites und wird als gleichberechtigter Partner im Vertrag aufgeführt. Er darf ebenso über die Auszahlung und Verwendung des Kredites entscheiden wie Sie. Im Gegensatz zu einem Bürgen muss der Mitantragsteller nicht nur für die Kreditschulden einstehen, wenn der Kreditnehmer nicht mehr zahlen kann, sondern kann von der Bank sofort in Anspruch genommen werden.

Bei der Bürgschaft handelt es sich um einen Vertrag zwischen einem Bürgen und der Bank des Antragstellers. Der Bürge verpflichtet sich durch den Vertrag, für die Verbindlichkeiten einzustehen und somit die Forderungen der Bank gegen den Hauptschuldner zu sichern. Der Bürge haftet mit seinem ganzen Vermögen, was demnach ein sehr hohes Risiko für ihn darstellt.

zurück zu: vorherige Seite Häufige Fragen